Beitragsseiten

Bibliothek

"In Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit."

Thomas Carlyle

"Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält."

William Somerset Maugham

"Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns."

Franz Kafka

"Das grenzenloseste aller Abenteuer der Kindheit, das war das Leseabenteuer. Für mich begann es, als ich zum ersten Mal ein eigenes Buch bekam und mich da hineinschnupperte. In diesem Augenblick erwachte mein Lesehunger, und ein besseres Geschenk hat das Leben mir nicht beschert."

Astrid Lindgren

"Von den vielen Welten, die der Mensch nicht von der Natur geschenkt bekam, sondern sich aus dem eigenen Geist erschaffen hat, ist die Welt der Bücher die größte."

Hermann Hesse

"Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen, ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden."

Carl Peter Fröhling

"In Bibliotheken fühlt man sich wie in der Gegenwart eines großen Kapitals, das geräuschlos unberechenbare Zinsen spendet."

J. W. von Goethe


Kloster-Bibliotheken – Bewahrer der Bücher

Bibliothek Admont
Bibliothek des Benediktinerstifts Admont

Bücher gab es bereits lange bevor es den Buchdruck gab. In den Klöstern wurde das Wissen der jeweiligen Zeit von den Mönchen auf Pergament niedergelegt, meistens noch wunderbar verziert. Unschätzbare Kunstwerke haben in Klosterbibliotheken die Zeiten überdauert und zeigen den Besuchern einmal mehr den Wert eines Buchs.

Wer einmal in einer solchen Bibliothek war, den Geruch der alten Bücher und Schriften in der Nase hatte, die wundervollen Verzierungen sah, ehrfurchtsvoll die Titel auf den Buchrücken las, wird begreifen, warum es kein E-Book dieser Welt mit einem Buch aufnehmen kann.

Die Bibliothek des Benediktinerstifts Admont in der Nähe von Graz zählt zu den schönsten dieser Bibliotheken. Sie wird als das „achte Weltwunder“ bezeichnet. Sie ist nicht nur mit einer Länge von 70 Meter, einer Breite von 14 Meter und einer Höhe von rund 12 Meter die größte Klosterbibliothek der Welt, sondern auch eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler und ein unvorstellbarer Wissensspeicher über Jahrhunderte hinweg.

200.000 Bände umfasst der gesamte Bücherbestand. Den kostbarsten Schatz stellen die 1.400 Handschriften ab dem 8. Jahrhundert und 530 Frühdrucke bis zum Jahr 1500.




Unternehmensgeschichte in der Weltliteratur

Buddenbrooks
Buddenbrooks

Thomas Manns Roman „Buddenbrooks“, gilt als erster Gesellschaftsroman in deutscher Sprache von Weltgeltung. Tatsächlich geht es um den Aufstieg und Niedergang einer reichen Kaufmannsfamilie.

Der Leser erlebt über Generationen nicht nur die Geschichte der Familie mit, sondern auch die des Unternehmens, das am Schluss ebenso zerfällt wie die Familie. Als das Buch verfilmt und im Fernsehen gezeigt wurde, saßen Millionen fasziniert vor dem Fernseher, lebten und litten mit der Familie Buddenbrook.

Das große Werk von Thomas Mann zeigt, dass für den Leser und Zuschauer nicht so sehr der Erfolg der Protagonisten wichtig ist, sondern vor allem ihr Scheitern und ihr Mut zum Kampf. Unternehmensgeschichten sollten nicht so enden wie bei den Buddenbrooks, aber: Niemand interessiert sich für den Erfolg, wenn er nicht hart erkämpft ist. Erfolg ohne Kampf ist nicht glaubhaft.


Aufwärts